Jump to content

Unser Raumschiff - Eine plumbe Schrottkiste


Sebario

Recommended Posts

  • Replies 101
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Der Stil des Raumschiffs, älter, leicht verrostet etc. alles genau richtig. Der Innenraum ist auch alles passend, aber warum zum Teufel muss die Form des Raumschiffs unbedingt aussehen, wie ein Dreieckiger Container.

 

Anpassung in dieser Hinsicht würde ich wirklich sehr begrüßen. Lasst den Rest wie er ist, nur bitte keinen Container mehr.

Das Ding einfach ein wenig flacher und breiter machen, würde mir persönlich ja schon reichen.

Link to comment
Share on other sites

Das Ding einfach ein wenig flacher und breiter machen, würde mir persönlich ja schon reichen.

 

Jetzt muss ich mich auch noch selbst zitieren, aber bei durchlesen musste ich unweigerlich an

 

"Ey alter, leg mal tiefer und pack mal paar Dicke Schlappen drauf. Sieh dann cooler aus, verstehste?"

 

Sry aber das musste noch sein.

Link to comment
Share on other sites

Mir gefällt es von außen wie gesagt..aber der Innenraum ist hässlich...es sieht auch von außen viel größer aus als es wirklich ist...aber es gibt schlimmeres...wir werden es überleben.

 

Bin eh viel lieber unterwegs dunkle Punkte holen XD

Link to comment
Share on other sites

Ich bin der Meinung, wir sollten nicht wie Columbo ne alte Schrottkiste fahren, wir werden nicht vom Staat nach Tarif bezahlt.

Wir sind die besten Kopfgeldjäger der Galaxis und stecken (angeblich) die größten Kopfgelder ein (von denen ich trotz Erwähnung in Zwischensequenzen keinen Credit sehe) aber wir müssen einen Mülltransporter fliegen ?

Könnt ihr euch Magnum in einem zwanzig Jahre alten Ford Escort vorstellen ?

Edited by Yamboo
Link to comment
Share on other sites

Für den Anfang find ich den "Style" des Schiffes auch in Ordnung, aber wenn man dann zu den Top-Jägern der Galaxis zählt, würde ein schnittigeres Schiff schon besser passen. Aber mal schauen was noch kommt, hauptsache ich muss nicht zu den Planeten laufen ... ;)
Link to comment
Share on other sites

Naja aber man muss bedenken:Mantis = Patrolienschiff, Fury Abfangjäger (dafür finde ich ihn schon fast zu groß) Schiff des Schmugglers = Frachter Schiff des Agenten = Tarnschiff. Ich fände es gut wenn sich die Fähigkeiten auch im Raumkampf bemerkbar machen würden, z.B. die Fury sollte wendiger, aber dafür leichter bewaffnet sein, Mantis mehr dmg austeilen und auch mehr einstecken , dafür Flugeigenschaffen wie ein fliegender Felsen,Frachter etwas weniger wendig wie ne Fury, dafür schwerer bewaffnet und das Schiff des Agenten schnell, wendig, kaum HP, kaum Bewaffnung, aber die Möglichkeit sich kurzfristig zu tarnen und aus der Tarnung heraus feuern. Natürlich würde es nur was bringen wenn man die Schiffe irgendwann selber steuern könnte und auch im PvP verwenden kann.
Link to comment
Share on other sites

Das Ding ist bis an die Zähe bewaffnet, robust und wird schnell unterschätzt.

Aber warum kann ich mir mit meinen "unglaublich hohen Kopfgeldern" nichtmal ne Sitzecke leisten?

 

Die Ausstattung ist einfach erbärmlich.

Wo bitte soll ich mit Mako rummachen?

In meinem Bett, das man noch von der Brücke aus sehen kann?

Sehr unkomfortabel und unzweckmäßig.

Ein stinkreicher Kerl, der dort wohnt würde das Ding doch mal irgendwann wenigstens innen aufrüsten.

 

Davon sich mal nen Steuerknüppel zu besorgen, der nicht bei jeder zweiten Raumschlacht abfällt fang ich gar nicht erst an.

 

Die fliegende Brotbüchse ist einfach runtergekommen.

Man könnte sie ja wenigstens mal so überholen, dass die wieder ne Plakette bekommt.

 

 

 

Post Scriptum: Die Slave One war einer von 6 Prototypen, die in einem Gefängnis gebaut wurden, das mitsamt den restlichen 5 nach dem Klau durch Jango zerstört wurde.

Es war also immer ein Unikat.

 

Post Post Scriptum: Ich muss als tollster Jäger der Galaxis bei meinem Schiff immer an Jango denken. Der verdiente auch gut und hätte sich ein besseres Schiff leisten können. Und trotzdem flog er bis zu einem doofen Zufall (Den er selber bestimmt gern rückgängig gemacht hätte) mit dem beschissensten Schiff der Galaxis rum, nur weil die mit Triebwerken bestückte Abstellkammer mal seinem Ziehvater gehört hatte.

Edited by Ashnard
Link to comment
Share on other sites

die Slave I ist eigentlich eine stark modifizierte Version eines Patrollienschiffes der Firespray Klasse zumindest wenn man nah den Büchern geht. Aber was mich reizen würde wäre nen Basilisk Kriegsdroide oder ne Starviper für den Kopfgeldjäger
Link to comment
Share on other sites

Naja aber man muss bedenken:Mantis = Patrolienschiff, Fury Abfangjäger (dafür finde ich ihn schon fast zu groß) Schiff des Schmugglers = Frachter Schiff des Agenten = Tarnschiff.

 

Grade aufgrund der Beschreibung als Patrolienschiff ist die Mantis innen viel zu klein geraten, ich meine, wer würde denn freiwillig in der Schüssel mehrere Stunden/Tage/Wochen auf Patrolie sein wollen um mögliche Eindringlinge zu entdecken? Das Schiff soll möglichst Zweckdienlich sein, OK, aber das ist dann doch etwas zu spartanisch, ich glaube in einem republikanischen Kriegsgefangenenlager würde man mehr Komfort vorfinden als an Bord der Mantis und das kann ja nicht der Sinn der Sache sein.:D

 

Außerdem finde ich das der Innenraum auch äußerst ungünstig für einen Kopfgeldjäger ist, weil viel zu viel wert auf dieses heruntergekomme Design gelegt wird, die "Gefängniszelle" und der Karbonitblock liegen direkt neben der Rettungskapsel, kann vielleicht an mir liegen aber irgendwie kommt mir das etwas undurchdacht vor:D, außerdem hat ein Kopfgeldjäger den mit Abstand gefährlichsten Job der Galaxis aber das Schiff hat die schäbigste Krankenstation aller imp. Schiffe, da wäre eine Station wie die des imp. Agenten deutlich sinnvoller und die Sith haben an Bord ihres Abfangjägers eine eigene Waffenkammer voller Blastergewehre, in der Mantis hängt ein zwischen Kisten und Bänken eingeklemmtes Regal, bei dem man Angst haben muss, das bei Ausweichmanövern die schönen Blaster von der ungesichterten Fracht (was auch immer in diesen ominösen Würfeln verpackt ist) zerquetscht werden. Außerdem vermisse ich irgendwie große Bildschirme im Schiff, das soll doch ein Patrolienschiff sein, das heißt es hat die wohl besten Überwachungssysteme der Galaxis an Bord, das hätte man irgendwo auch mal per Bildschirm außerhalb der Brücke zeigen können (z. B. über dem Schreibtisch in dem Kapitänsquartier, im Mannschaftsquartier oder an der Treppe).

Link to comment
Share on other sites

naja eventuell verändert Bioware da ja noch etwas dran, lassen wir uns überraschen, schließlich ist das Spiel erst seit rund 4 Wochen draußen. Vllcht bekommt die Fury ja noch ne schöne Folterkammer im Frachtraum oder so was, etwas mit dem sich der Sitlhord seine Zeit vertreiben kann. Laut PC Action wird es ja höchstwahrscheinlich irgendwann auch möglich sein, sein Schiff selbst zu steuern, und ich wette es wird über kurz oder lang auch PvP Raumschlachten geben, da diese ja auch einen Teil von Star Wars ausmachen.
Link to comment
Share on other sites

Der Kodex-Eintrag zur D5-Mantis rückt das gute Stück definitiv ins bessere Licht (bei mir zummindest)!

Ist genau das Schiff was ich als BH brauch, sehr flexibel und extreme Feuerkraft. Hier mal der Auszug für alle die den Kodex anscheinend noch nie aufgeschlagen haben und nur nach der "Optik" gehen:rolleyes:

Noch dazu haben wir das Schiff geklaut, von daher war das schon ein echt guter Fang.

 

Hintergrund

 

Kuat Drive Yards (KDY) entwickelte und baute die D5-Mantis-Patrouillenschiffe. Als unübertroffenes Schiff seiner Klasse ist der D5-Mantis ein Alphatier in den kalten Tiefen des Raums. Aufgrund der erheblichen Kosten für den Bau eines komplett unabhängigen Langstrecken-Überwachungsschiffs wurde der Mantis nie in größeren Mengen produziert. Nur wenige haben das Glück, einen Mantis mit eigenen Augen im Einsatz zu sehen.

 

Technische Angaben

 

Das Design des Mantis entspricht den Anforderungen eines wesentlich größeren Interventionsschiffs, doch er ist sehr kompakt und vor allem gebaut, um zu kämpfen. Dank seinen drei einfahrbaren Waffensystemen mit unabhängiger Energieversorgung kann die Mantis sowohl problemlos Waffen einsetzen, die eigentlich für größere Schiffe gedacht sind, als auch die Schiffsgröße erheblich reduzieren, um mit einer überraschend hohen Anzahl weiterer Mantis-Modelle auf Trägerschiffen transportiert zu werden. Damit der Innenraum des Schiffs nicht allzu begrenzt ist, nutzen die Ingenieure des D5-Mantis vor allem den vertikalen Raum und minimieren die Größe der Schotts, um mehr offene Bereiche zu schaffen und einen problemlosen Wartungszugang zu ermöglichen.

Edited by Ohlzen
Link to comment
Share on other sites

Jeder der sich hier beschwert muß eins bedenken: Ihr habt das Ding selber geklaut. Hättet ja man einen Hngar weiter gehen können. Vielleicht wäre da ein schöneres gewesen.

 

Mir persönlich gefällt das Schiff und ich find's vom Innenaufbau her sogar von allen imperialen (hab republik noch nicht getestet) am Besten.

Link to comment
Share on other sites

Jeder der sich hier beschwert muß eins bedenken: Ihr habt das Ding selber geklaut. Hättet ja man einen Hngar weiter gehen können. Vielleicht wäre da ein schöneres gewesen.

 

Habs probiert, aber irgendwie waren gerade alle Aufzüge zu den anderen Hangars ausser Betrieb

Link to comment
Share on other sites

Ich finds gut das die Designer versucht haben den Innenraum so realistisch wie möglich zu gestalten, das zeugt doch von wirklich akribischer Detailarbeit. Die 3 Auslegerarme sowie die beiden Antriebsaggregate links und rechts vom Eingang nehmen einfach sehr viel Platzt weg. Die Ausleger links und rechts haben im Maschinenraum je einen Überwachungscomputer spendiert bekommen. Der untere Ausleger kommt dahinter, also direkt unter dem Holodeck.

 

Trotz des im Vergleich zu anderen Schiffen geringeren Platzes wirkt der Innenraum durch die Zweistöckigkeit spannend designt. Es hat etwas von einem Galeerenschiff wenn der Captain mit seiner Braut von der Brücke zum Schlafgemach über den Catwalk schreitet und dabei auf seine Mannschaft runterschaut die im Bauch des Schiffes schuften. :cool:

 

Defender ist vielleicht größer, aber laaaangweilig - ein großer Raum in der Mitte mit Holodeck, vorne die Brücke und links und rechts in den Flügeln je 2 Kabinen, alles auf einer Ebene.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Ich will auch das Bügeleisen bzw die Straßenlaterne aka "Slave I" (http://en.wikipedia.org/wiki/Slave_I)!

 

Gibt's doch nicht, dass die Schmuggler mit dem Millenium-Falken rumfliegen und der Kopfgeldjäger in einer Blechbüchse namens "Gottesanbeterin". Weder die Slave I noch die D5-Mantis sind Schönheiten. Das ist auch stimmig und gut so.

 

Aber wieso muss man dann ein anderes Raumschiff aus dem Hut zaubern? Ich will das fliegende Bügeleisen!

Edited by Wotscheints
Link to comment
Share on other sites

Es geht. Also von innen finde ich sie mitunter am Besten. Habe das Botschafterschiff, das Agentenschiff und das Sithkriegerschiff kennen gelernt und keines ist so offen und geradlinig wie die Mantis. ABER : In der Raumschlacht wirkt das Ding viel klobiger als in den Vorschaubildern. Ich finde das Verhältnis vom Schiffskörper zu den Flügeln einfach unpassend. Entweder machen sie die Flügel ein wenig imposanter oder eben den Körper ein bißchen schmaler. So würde es mir gefallen. Heisst ja Mantis und nicht Bumblebee.

 

Rein Äusserlich, finde ich blöderweise die drei Republikschiffe am besten. Die beiden anderen auf der Imperiumseite wirken irgendwie überspitzt gefährlich, eine Karikatur ihrer Selbst.

 

Da sind wir letztendlich der Mittelweg.

Edited by Meachem
Link to comment
Share on other sites

Das Feeling past schon sehr gut zum BH aber das "Ausenrum" ist pott hässlich !! alter Schwede ist das verhunzt. Alle anderen Klassen (bis aud den Soldaten der hatte auch Pech) haben was bekommen das Auch in den Weltraummissionen Spaas macht zu fliegen aber der BH ... ne buha ist das schrecklich.

Aber deswegen werde ich meinen BH nicht Löschen wie der Depp da weiter vorne von sich gegeben hat ^^.

Link to comment
Share on other sites

Ich will auch das Bügeleisen bzw die Straßenlaterne aka "Slave I" (http://en.wikipedia.org/wiki/Slave_I)!

 

Gibt's doch nicht, dass die Schmuggler mit dem Millenium-Falken rumfliegen und der Kopfgeldjäger in einer Blechbüchse namens "Gottesanbeterin". Weder die Slave I noch die D5-Mantis sind Schönheiten. Das ist auch stimmig und gut so.

 

Aber wieso muss man dann ein anderes Raumschiff aus dem Hut zaubern? Ich will das fliegende Bügeleisen!

 

ganz einfach : die Slave1 ist 1. ein Unikat, und 2. spielen wir in einer timeline, die lange vor der Entwicklung der Slave angesetzt ist. ;)

 

Ich mag des Schiff :)

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.